Wiederaufnahme Training - Konzept Mai 2020

 

Konzept für die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs

im Circuszentrum Balloni e.V.

 

unter Berücksichtigung der Coronaschutzverordnung gültig vom 30.05.2020 

1.Mund-Nasenschutz

Beim Ankommen und Verlassen des Circuszentrums muss ein geeigneter Mund-Nasenschutz getragen werden. Dieser kann während des Trainings abgelegt werden, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann und kein Körperkontakt mit anderen Teilnehmenden erfolgt. 

Sollte aus Gründen der unbedingt notwendigen Hilfestellung oder beim Umgang mit Teilnehmenden mit Behinderung der Mindestabstand im Einzelfall nicht möglich sein, wird ein Mund-Nase-Schutz für die Betreuer*innen empfohlen.

  1. Ankommen und Verlassen des Circuszentrums

2.1 Die Kinder werden von einer Trainer*in auf dem Parkplatz in Empfang genommen. Dabei ist auf die Abstandsregeln zu achten. Die Kinder werden von einer Trainer*in über das Treppenhaus (abgeklebte Bereiche lassen den Ein- und Ausgang erkennen)  in die Umkleide begleitet. Dort können die Kinder ihre Taschen, auf die dafür bereit stehenden Bänke und Haken ablegen bzw. aufhängen. Es ist darauf zu achten, dass dabei der Mindestabstand eingehalten werden kann.

2.2 Eltern dürfen das Circuszentrum nicht betreten. Bei Fragen oder Anmerkungen, die einen Aufenthalt im Circuszentrum erforderlich machen, müssen sie sich vorher mit den Trainer*innen absprechen und ggf. ihre Anwesenheit auf einer dafür vorbereiteten Liste unterzeichnen.

2.3 Die Kinder sollen sich direkt nach der Ankunft gründlich die Hände waschen, auch hierbei ist darauf zu achten das die Abstandsregeln eingehalten werden, ein Kind pro Waschbecken. Das Waschen der Hände wird immer von einer Trainer*in betreut.

2.4 Die Kinder werden in die Halle begleitet und nehmen unter Einhaltung der Abstandregeln auf dafür zugewiesenen Plätzen (Markierung auf dem Boden) Platz.

.

2.5 Insgesamt wird das Training auf maximal 20 Kinder und 4-6 Trainer*innen beschränkt, um die Hygiene- und Abstandsregelungen kontrollieren zu können. Die Gesamtfläche der Trainingshalle umfasst 350 m² (+50 m² Bühnenfläche), so dass jedem Teilnehmenden ausreichend Platz zur Verfügung steht.

Eine Anwesenheitsliste ist zu führen, so dass mögliche Infektionsketten zurückverfolgt werden können.

2.6 Nebenräume können und dürfen genutzt werden, wenn sie ausreichend Raum bieten um den Mindestabstand zu gewährleisten. Nach Benutzung muss der Hygieneplan eingehalten werden.

1

 

2.7 Nach dem Training muss der Mund-Nasenschutz wieder getragen werden. Dann werden die Kinder nacheinander in Fünfergruppen in die Umkleide begleiten, auch hierbei ist der Mindestabstand zu wahren. Von da verlassen sie, in Begleitung, das Circuszentrum durch das Treppenhaus und werden auf dem Parkplatz von ihren Eltern in Empfang genommen.

  1. Ein gemeinsames Aufwärmtraining oder Aufwärmspiele können durchgeführt werden, wenn der Mindestabstand gewährleistet werden kann.
  1. Das Training findet in Kleingruppen mit maximal fünf Kindern statt und wird von einem bis zwei Trainer*innen begleitet. Der Mindestabstand muss dabei eingehalten werden. Ein Körperkontakt ist nur bei unbedingt notwendiger Hilfestellung zulässig z.B. bei der Begleitung der Kinder und Jugendlichen mit Behinderung und wenn es die Situation unbedingt erforderlich macht z.B. um Unfälle zu vermeiden. Sollte es dennoch zu Unfällen kommen, werden die Kinder versorgt. Hierbei muss der Mund-Nasenschutz getragen werden.

Grundsätzlich wird das Training so aufgebaut und nur die Disziplinen unterrichtet, dass der Mindestabstand eingehalten werden kann (Jonglage, Hulla Hoop, Clownsübungen, Zauberei,…).

  1. Wenn Kinder Krankheitssymptome wie Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, Fieber oder ähnliches aufweisen, müssen sie zum Schutze aller zu Hause bleiben.

Das Gleiche gilt selbstverständlich für die Trainer*innen.

Sollte ein Kind/Jugendlicher Krankheitssymptome aufweisen, kann es vom Training ausgeschlossen werden. Die Eltern werden informiert und das Kind/der Jugendliche muss abgeholt werden. 

Sollten sich Teilnehmende absichtlich nicht an die Regelungen halten, muss die Person ebenfalls vom Training ausgeschlossen werden.

 

  1. Dieses Konzept wird allen Eltern und Trainer*innen zur Kenntnisnahme vorgelegt, bzw. vor Aufnahme des Trainingsbetriebs an die Eltern gesandt werden. Dies kann durch E-Mail erfolgen.
  1. Das Konzept gilt solange, bis keine Änderungen seitens der Landesregierung bekannt gegeben werden.

2

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.